Mittwoch, 23. April 2014

Oster...

...Nachtrag.
Für meine Geburtstagsgäste, die kurz vor Ostern kamen, und auch für Oster- goodies hatte ich diese Körbchen gewerkelt:

Diese wirklich große Unterwasser Perle ließ sich sehr schlecht fotografieren. In "echt" sieht man alles viel klarer und die Luftblasen sieht man auch nicht so. Es gab einfach zu viele Reflektionen des Lichts sodass ich ziemlich abschirmen musste damit die Lichter und Spiegelungen nicht auf der Perle das Foto stören. Dadurch konnte ich sie auch nicht richtig scharf bekommen. Die Spuren des Graphitpaddels sieht man zum Glück auch nicht so, nur auf dem Foto. Das war meine erste Unterwasser Perle nach dem Kurs bei meiner Lieblings Händlerin und Freundin Audrey mit Meike Nagel die sehr gut erklärt und gezeigt hat. Eine schnelle Sache ist so eine Perle ganz und gar nicht!

Liebe Grüße, eure Anke 

Kommentare:

  1. Wow, die ist dir ja super gelungen!!!
    GlG Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Die ist toll geworden! Die Schlieren- würde ich jetzt nicht als solche identifierzieren - passen gut in diese Art von Perlen; mir sind sie jedenfalls nicht aufgefallen. Ein Kurs und eine Erfahrung, um die ich Dich beneide! Freu mich auf mehr Unterwasserwelten von Dir! :0)
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen